Außer in den Fällen einer kurzfristigen Entsendung nach Österreich müssen folgende Unterlagen in deutscher Sprache an dem in der ZKO-Meldung genannten Ort aufliegen:

  • (Ausländischer) unterschriebener Arbeitsvertrag und ggf. Entsendungsvertrag oder Dienstzettel (auch in englisch möglich)
  • Monatliche Gehalts- bzw. Lohnabrechnungen
  • Lohnauszahlungsnachweise (Bankauszug, unterschriebener Barbeleg)
  • Lohnaufzeichnungen (SV-Meldungen und Zahlungen, Lohnkonto ...)
  • Vollständige Arbeitszeitaufzeichnungen
  • Unterlagen für die Lohneinstufung nach dem jeweils anzuwenden Kollektivvertrag (Vordienstzeiten und Tätigkeitsbereich)
  • ZKO-Meldungen, A1-Formulare (wenn noch kein A1 ausgestellt wurde, ein bestätigter Antrag für das A1)
  • Gewerbegenehmigung (Dienstleistungsanzeige) - falls erforderlich

Für die Dauer der Tätigkeit im Inland müssen Lohnunterlagen aller im Rahmen des Projekts tätig gewordenen Personen aufbewahrt werden, auch wenn einzelne Mitarbeiter zwischenzeitlich in das Ausland zurückgekehrt sind.

Wenn der Einsatz gerade erst begonnen hat, können natürlich noch keine Lohnabrechnungen und Lohnauszahlungsunterlagen vorliegen. Die übrigen Unterlagen sind jedoch von Beginn an bereitzuhalten.



SWITCH

Newsletter

Sollten Sie Interesse an unserm Newsletter haben, so freuen wir uns, wenn Sie sich hier registrieren:

ENTSENDUNG.at/NL